Aktuelles aus der Kirchenmusik

Pöld 1 aGeburtstag und JubilÀum von Johannes Pöld

Der Kantor der Erlöserkirche, Johannes Pöld, feiert im August seinen 60. Geburtstag. Dazu gratulieren wir herzlich und wĂŒnschen ihm Gottes Segen fĂŒr die weiteren Lebensjahre.

Gleichzeitig wollen wir auch wĂŒrdigen, dass Johannes Pöld bereits seit 30 Jahren Dienst in unserer Gemeinde verrichtet. FĂŒr diesen Dienst, die Treue, die Einsatzbereitschaft und das Wirken und Bewirken in unsere Gemeinde sprechen wir unseren großen Dank und unsere Anerkennung aus.

Johannes Pöld ist ein Vollblut-Kirchenmusiker, dem das Spielen an seiner geliebten Oestreich-Orgel *) nicht nur Verpflichtung ist, sondern immer wieder große Freude bereitet. Seine Gottesdienstbegleitungen und die Orgelmatineen werden von einem breiten Publikum geschĂ€tzt. Mit Eigenkompositionen, wie z.B. der Vertonung der Jahreslosungen schafft er Bleibendes. Eine Ehrung und Anerkennung seines Wirkens erfolgte vom Verband evangelischer Kirchenmusiker durch die Verleihung des Ehrentitels „Kirchenmusikdirektor“. In Lippe tragen nur fĂŒnf Personen diesen Ehrentitel.

Als Chorleiter des Kirchenchores versteht er es immer wieder, die SĂ€ngerinnen und SĂ€nger zu motivieren und durch geduldiges Üben zu Höchstleistungen insbesondere bei festlichen Konzerten anzuspornen. Auch der Kinderchor liegt im sehr am Herzen und die Einstudierung von Kindermusicals ist fĂŒr alle eine große Freude.

Es gibt aber auch noch einen anderen, einen humorvollen und lustigen Johannes Pöld, der ein Faible fĂŒr Heinz Erhardt und Loriot hat und deren Sketche wunderbar nachahmen kann. Auch fĂŒr Musik anderer Stilrichtungen als Orgel- und Kirchenmusik ist er sehr aufgeschlossen.                                                           Roland Barmeyer

*) interessante Infos zur Orgel finden Sie hier

„Die große Flut“

Der Kinderchor der Kirchengemeinde Detmold-Ost fĂŒhrte am Sonntag, den 9. Juli unter der Leitung von Kantor Johannes Pöld in der Erlöserkirche am Markt das  Singspiel „Die große Flut“ von GĂŒnther Kretzschmar auf. Die Kinder im Alter von 5 – 12 Jahren sangen und spielten mit Freude die Lieder und Texte der Geschichte um den Bau der Arche Noah. Umrahmt wurde das gelungene StĂŒck mit einem schönen BĂŒhnenbild und Liedern zum Thema Wetter. Die Zuhörer wurden zum Mitsingen ermuntert und konnten sich von der Freude der Kinder mitreißen lassen.

Eine zweite AuffĂŒhrung fand am Mittwoch, den 12. Juli im Gemeindehaus von Spork-Eichholz statt.

Nach den Sommerferien besteht wieder eine gute Gelegenheit fĂŒr Kinder, die gerne singen, zum Chor zu kommen. Probenbeginn ist: Mittwoch, der 30.08. um 15.15 Uhr im Gemeindehaus Talstraße in Spork-Eichholz.

Christiane Ferekidis

Mitreißender Gospelworkshop mit Tine Hamburger

45 Gospelinteressierte fanden sich am Freitag, 23. Juni um 10 Uhr im Gemeindehaus am Markt in Detmold ein, um am Wochenende unter Leitung von Tine Hamburger neue Gospelsongs zu lernen. Tine Hamburger hat seit ihrer Kindheit Erfahrungen in der Chormusik, sowohl klassisch als auch im Popbereich.

Als MitbegrĂŒnderin der Gospelkirche Hannover war sie von 2002 – 2015 im Leitungsteam beschĂ€ftigt. Neben diverser Chorleitungen und ihrer TĂ€tigkeit als Dozentin, zur Zeit in Wuppertal, ist sie eine begeisterte Gospel- und Bluesinterpretin. Mit ihrer mitreißenden und spritzig-temperamentvollen Art hat sie es verstanden, mit dem Workshopchor innerhalb kĂŒrzester Zeit Gesangstechniken, rhythmische Strukturen, sowie leichte Choreographie sieben neue Gospelsongs einzustudieren.

Mit „Jesus is right here“ und „I am a small part of the world“ war GefĂŒhl und GĂ€nsehautfeeling angesagt, wĂ€rend bei “Over myhead” oder “Hopeset high” eher schwungvoll, fröhliche Gospelmusik interpretiert wurde. Professionell begleitete den Workshopchor am Piano, der Musiker, Tontechniker und Arrangeur Claus Feldmann aus Gehrden.

Zusammen mit Tine schaffte er es immer wieder dem Chor den „richtigen“ Ton zu entlocken und die Harmonien der Lieder zu erspĂŒren.

Der Samstag war von 9 – 19 Uhr ganztĂ€tig den Proben gewidmet, wobei es in den Pausen gute Verpflegung und GetrĂ€nke gab. Durch die humorvolle und temperamentvolle Art von Tine Hamburger wurde dieser Probentag sehr kurzweilig empfunden und der Chor saß auch noch bis zum Abend bei bestellter Pizza und Wein zusammen. Den erfolgreichen Abschluss fand der Gospelworkshop am Sonntag in einem gut besuchten Gottesdienst in der Erlöserkirche am Markt. Swinging for freedom war sich einig: das war wieder eine tolle Chorerfahrung und es sollte bald wieder ein solcher Gospelworkshop stattfinden.

„FĂŒr kurze Zeit das Spiel der Elemente erleben“

Nach einer umfassenden Planung konnten sich die SĂ€ngerinnen und SĂ€nger des Chores der Erlöserkirche auf große Fahrt nach Norderney begeben und vom 28. April bis 1. Mai 2017 die erforderliche Probenarbeit mit ‚Seeluft‘ durchfĂŒhren. Einfach war es nicht, fĂŒr alle 36 Chormitglieder einen geeigneten Termin zu finden. Immerhin waren aber mehr als die HĂ€lfte gerne bereit, diese Fahrt mitzumachen. GĂŒnter Kaminski, ein Kenner der Insel hatte sehr gute Vorarbeit geleistet, so dass alles perfekt ablief. Untergebracht waren wir im GĂ€stehaus des Kreises Lippe.

Der Tagesablauf war klar strukturiert, ließ aber neben den intensiven Proben am Morgen und Abend Zeit fĂŒr individuelle AktivitĂ€ten. Gemeinschaftsfördernd, aber auch erheiternd waren jeweils die Tisch-Vorbereitungen fĂŒr die Mahlzeiten, die abwechselnd vom Sopran, Alt und den BĂ€ssen zu organisieren waren.

Höhepunkt der Chorfahrt war die Mitwirkung im Gottesdienst in der Kapelle der Seeklinik. Kantor Pöld hatte schon lange vorher Kontakt zum Pfarrer der Gemeinde aufgenommen, und so bildeten die vorbereiteten Kanons und Lieder eine ideale ErgÀnzung zum gesprochenen Wort.

FĂŒr alle SĂ€ngerinnen und SĂ€nger war diese Fahrt eine große Bereicherung. Uns wurde in diesen Tagen bewusst, wie wichtig diese Chorgemeinschaft ist, die gerne in der Gemeinde mithilft. Wir freuen uns, dass der Kirchenvorstand unsere Arbeit konzeptionell und finanziell unterstĂŒtzt.

Dieter Perret

 Der Staffelstab wird ĂŒbergeben

Neue organisatorische Leitung des Posaunenchors

CVJM Detmold und der Kirchengemeinde Heiligenkirchen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei der Zusammenarbeit der beiden Posaunenchöre wurden seit den 70-er Jahren mit der Einstellung eines Dirigenten die Aufgaben der Leitung in musikalische und organisatorisch-technische Aufgaben getrennt. In der Jahreshauptversammlung im Januar 2016 haben die Chormitglieder der Neuregelung der organisatorischen Leitung des Posaunenchors zugestimmt. Zur Jahresmitte hat unser langjĂ€hriger Chorleiter Wilhelm Kuhfuß die vielfaltigen Organisationsaufgaben abgegeben und sein Sohn, Matthias Kuhfuß, diese im Jahresverlauf bereits weitgehend ĂŒbernommen.

In einem BlĂ€sergottesdienst mit anschließender BlĂ€sermatinee soll am 9. Oktober um 10 Uhr in der Kirche Heiligenkirchen die langjĂ€hrige Arbeit gewĂŒrdigt werden. Hierzu laden wir herzlich ein.

Wilhelm Kuhfuß begann die Blaserei 1948 im Alter von 12 Jahren im Detmolder CVJM-Posaunenchor – zunĂ€chst FlĂŒgelhorn, dann Posaune. 1963 grĂŒndete er auf Wunsch von Pastor Heiko von Houwald den Posaunenchor in Heiligenkirchen neu. Durch die lange Zusammenarbeit der beiden Chore, eigentlich schon seit 1950 mit Ă€lteren Blasern aus Heiligenkirchen und Berlebeck, hat Wilhelm Kuhfuß nun seit ĂŒber 50 Jahren mit großem Engagement und Gespur die Organisation innegehabt: Terminplanung, Abstimmung mit PastorInnen und dem Dirigenten, Teilnahme an MusikausschĂŒssen, Mitgliedschaften in Posaunenverbanden, Noten- und Instrumentenwartung, Koordination der JungblĂ€serausbildung, Organisation von Posaunenchorfreizeiten und Austausch mit anderen Chören, dies alles gehört zu den vielfaltigen Aufgabenbereichen. Als aktiver Blaser bleibt er dem Chor erhalten, aber „Es ist nun an der Zeit, abzugeben und die Verantwortung in jĂŒngere HĂ€nde zu legen“

Wir wĂŒnschen Wilhelm Kuhfuß weiterhin Gesundheit und Blaskraft.

Matthias Kuhfuß blast seit ĂŒber 35 Jahren im Posaunenchor Posaune und Tuba und wohnt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Spork-Eichholz. Wir wĂŒnschen ihm Energie und Freude an seinem neuen Amt.

Kontakt: Posaunenchor CVJM Detmold

Matthias Kuhfuß, Tel. 05231/464008

info@posaunenchor-detmold.de

www.posaunenchor-detmold.de

Jugend an die Orgel

Bei den „Orgelkids“ (Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahren) sind noch Anmeldungen möglich. Der Eigenbeitrag pro Teilnehmer betrĂ€gt 30 Euro monatlich.

Anmeldungen bei: Lippische Landeskirche, Kantor Volker JĂ€nig, Stiftstraße 56, 32657 Lemgo, Tel: 0 52 61/55 43 (BĂŒro), volker.jaenig@lippische-landeskirche.de, oder im Netz: www.lippische-landeskirche.de/c-kurs

Orgel spielen – Chor leiten

Kirchengemeinden in Lippe suchen Kirchenmusiker

Menschen mit Freude an Musik und Grundkenntnissen im Klavierspiel können nebenamtlich in der Kirchenmusik in lippischen Kirchengemeinden arbeiten: gesucht werden engagierte Musiker an der Orgel oder fĂŒr die Leitung von Chören. Voraussetzung hierfĂŒr ist eine Ausbildung ĂŒber vier Semester. Der Kurs schließt mit der C-PrĂŒfung ab.

Die Lippische Landeskirche und die Hochschule fĂŒr Musik bieten den C-Kurs gemeinsam an. Die Teilnehmer erhalten in Lemgo Unterricht durch hauptamtliche Kirchenmusiker und Pfarrer der Lippischen Landeskirche unter anderem in kĂŒnstlerischem und liturgischem Orgelspiel, Chorleitung (auch Kinder- und Gospelchor), Liturgik und Kirchenmusikgeschichte.

Einmal pro Halbjahr wird es ein gemeinsames Seminar zusammen mit Dozenten und Studenten der Musikhochschule Detmold geben. Die StudiengebĂŒhr betrĂ€gt 70 Euro im Monat, Studierende der Hochschule zahlen fĂŒr die Teilnahme an den Kursangeboten keine zusĂ€tzlichen GebĂŒhren.

Anmeldung und weitere AuskĂŒnfte bei Kantor Volker JĂ€nig, Tel. 05261/5543, E-Mail:volker.jaenig@lippische-landeskirche.de.

Die Ausbildung ist auch fĂŒr Posaunenchorleiter möglich. Hier ist Ansprechpartner Landesposaunen-wart Christian Kornmaul, Telefon 05231/976860, E-Mail: christian.kornmaul@lippische-landeskirche.de . Weitere Informationen im Internet:

www.lippische-landeskirche.de/c-kurs .