Nachrichten

Waffeln und Kuchen f├╝r den guten Zweck

Am Samstag, dem 02.09.17 wurden am Gemeindehaus am Markt flei├čig Waffeln gebacken, selbstgebackener Kuchen, sowie Kaffee und Saft verkauft. Der s├╝├če Duft der Waffeln lockte die vielen Besucher der Innenstadt her und das gute Wetter lud zum Verweilen an den Tischen vorm Gemeindehaus ein.

Gebacken und verkauft wurde vom Kindergarten Morgenstern der F├╝rstin-Pauline-Stiftung und Jugendlichen der Gruppe TEN SING des CVJM Detmold.

Gesammelt wurden insgesamt 357,07 ÔéČ. Der Erl├Âs geht an die Diakonie Katastrophenhilfe f├╝r ihren Hilfseinsatz gegen die Hungersnot in Afrika. Wir bedanken uns bei allen flei├čigen B├Ąckern und B├Ąckerinnen, sowie bei allen Spendern! Ein besonderer Dank gilt auch dem Brautpaar der Trauung am Samstagvormittag, das seine Kollekte diesem Spendenprojekt widmete.

Ver├Ąnderungen im Gemeindeb├╝ro

Viele Jahre war Frau Bettina Kohler die erste Ansprechpartnerin der Gemeinde als Gemeindesekret├Ąrin, bis sie leider erkrankte. Als vor├╝bergehende Vertretung sprang Frau Pia Hoeltzenbein ein, die dann das neue ÔÇ×GesichtÔÇŁ der Gemeinde wurde, weil die Vertretungszeit doch l├Ąnger als erwartet dauerte. Nun ist Sie ausgeschieden und an ihre Stelle ist Frau Ursel Amft getreten, die fr├╝her viele Jahre in der ehemaligen Gemeinde Remmighausen bereits Gemeindesekret├Ąrin war. Der zuletzt von ihr betreute Aufgabenbereich der Finanzbuchhaltung wird jetzt vom Landeskirchenamt wahrgenommen.

Frau Kohler und Frau Hoeltzenbein danken wir auch an dieser Stelle sehr herzlich f├╝r ihren Einsatz und ihre Treue und w├╝nschen ihnen alles Gute.

Roland Barmeyer

Schmerzhaft, aber unausweichlich: Die Hausbesuche nehmen ab!

Bis zum Ende des vergangenen Jahres konnten viele Seniorengeburtstage durch die eifrige Arbeit vom Besuchskreis und von den Pastoren geleistet werden.

Zwei Entwicklungen greifen nun so weit, dass eine Ver├Ąnderung f├Ąllig wird. Zum einen werden immer mehr Menschen immer ├Ąlter. Das ist ein erfreulicher Umstand und wird von allen begr├╝├čt. Andererseits besteht unser Besuchskreis aus immer weniger Mitwirkenden. Das f├╝hrt uns an die Grenze des Machbaren. Nach dem Fortgang von P. Erichsmeier ist auch die Mannschaft der Pastoren reduziert. Mit den verbliebenen zwei Pfarrstellen k├Ânnen heute nicht genau so viele oder gar mehr Besuche absolviert werden als noch vor Jahren, als vier Pfarrer auf unserem Gebiet diese Arbeit leisteten.

Darum hat der Kirchenvorstand beschlossen, dass ab sofort folgende Regel gilt:

Die Pfarrer kommen zum 80., 85. und zum 90. Geburtstag; danach zu jedem weiteren.

Der Besuchskreis kommt nach wie vor zum 75. Geburtstag und besucht auch Menschen, die ihren 86. bis 89. Geburtstag feiern.

Nach wie vor gilt, dass jedes Gemeindeglied auch dar├╝ber hinaus das Recht hat, besucht zu werden. In diesem Fall bitten wir freundlich um eine rechtzeitige Benachrichtigung.

Der Besuchskreis ist dringend an weiteren Freiwilligen interessiert, um die anfallenden Terminen gemeinsam wahrzunehmen. Kontaktfreudige Menschen, die mithelfen m├Âchten, melden sich bitte bei Pfarrer i. R. Hans Haack, Tel. 30 29 45.

Burkhard Krebber

Ehrenamtlich Mitarbeitende gesucht

├ľkumenische Kranken- und Alten-Hilfe (OKAH): Menschen nehmen sich Zeit f├╝r Menschen

Die ├ľKAH sucht ehrenamtlich Mitarbeitende f├╝r den Besuchsdienst in Altenheimen. Alles Leben ist Begegnung: Wer schon Altenhilfeeinrichtungen besucht hat, wei├č, wie sehr die Arbeit der Ehrenamtlichen ein unsch├Ątzbares Gut f├╝r Bewohner und Bewohnerinnen ist. Ehrenamt im Altenheim hei├čt, Zeit sinnvoll zu nutzen f├╝r Menschen, die nicht mehr allein am gesellschaftlichen Leben teilnehmen k├Ânnen und eine Br├╝cke zum Lebensalltag zu sein. Durch die gro├če Unterschiedlichkeit der im Altenheim lebenden Menschen bieten sich vielf├Ąltige Betreuungsaufgaben wie das Zuh├Âren, das Dasein in schwierigen Situationen, gemeinsame Spazierg├Ąnge, Eink├Ąufe oder die Mitarbeit bei Festen und Feiern.

Diese Vielfalt und der von Ihnen gew├╝nschte zeitliche Rahmen erm├Âglichen es, eigene F├Ąhigkeiten einzusetzen und sich nicht zu ├╝berfordern. Eine Regelm├Ą├čigkeit ist w├╝nschenswert.

Die Einsatzgebiete sind Altenheime in Bad Salzuflen, Lage, Blomberg und Detmold.

ÔÇ×├ľkumenische Kranken- und Alten-HilfeÔÇť bedeutet, dass die Mitglieder einer christlichen Konfession angeh├Âren und beinhaltet zahlreiche Fortbildungsma├čnahmen, aber auch gemeinsame Ausfl├╝ge und geselliges Beisammensein.

Auslagen, die den Mitarbeitenden entstehen, werden ersetzt und es besteht eine Unfall- und Haftpflichtversicherung w├Ąhrend der T├Ątigkeit.

N├Ąhere Informationen hat B├Ąrbel Luft unter Tel. 05231/3083197 oder luft-lippe@web.de

Wir freuen uns auf Sie!