Nachrichten aus Herberhausen

Adventsbasar mal (wo)anders“

Am 11. Dezember 2016 von 14 Uhr bis 16 Uhr findet zum ersten Mal ein Adventsbasar im Haus der Kirche Herberhausen statt.

Unter dem Motto „Adventsbasar mal (wo)anders“ wollen wir mit unserem fairen non-profit Adventsbasar ein Zeichen setzen, dass wir die vorweihnachtliche Zeit auch ohne Konsumstress genießen können.

Und dazu laden wir Sie herzlich ein:

  • zu weihnachtlichen Geschichten und Liedern, erzählt von Pastor Erichsmeier und musikalisch begleitet von Robert Isaak;
  • zum Schauen nach auĂźergewöhnlichen, selbstgemachten und upgecycleten Weihnachtsgeschenken wie zum Beispiel papiergeschöpften Dingen von der KĂĽnstlerin Christa Fuhrmann, Upcycling-Geschenken von Bernd Rothenpieler, selbstgemachten, gesunden Tees und GewĂĽrzen von Andrea Nahrwold, Selbstgenähtem von Angelika Meier, aufgearbeiteten Second-Hand-Textilien, selbstgenähten Patchworkdecken, Taschen und anderen schönen Dingen aus dem „Schöne Sachen Laden“, hergestellt von Frauen in dem Beschäftigungsprojekt der euwatec gGmbH, Besonderem aus Afrika und Deutschland von der Uganda-Hilfe aus Herford;
  • zum Basteln von Teelichtern mit Kindern und Erwachsenen mit dem Familienzentrum der AWO aus Herberhausen;
  • zum Mitbringen und Tauschen von Dingen, die Sie selbst nicht mehr brauchen, aber anderen eine Freude bereiten;
  • zu Kaffee und Kuchen;
  • • zu Begegnungen und Gesprächen am Feuer;
  • zum Kennenlernen der Arbeit im Haus der Kirche und der Kooperative Herberhausen e.V.

Lioba Schulte

Kooperative Herberhausen e.V. im Haus der Kirche

Nach nunmehr vier Jahren haben wir es im Juni 2016 geschafft, den Verein „Kooperative Herberhausen e.V.“ zu gründen. Die Idee entstand mit kurdischen Frauen aus Detmold-Herberhausen, um mit ihnen und ihren Fähigkeiten und Erfahrungen existenzsichernde Tätigkeiten anzustreben. Ziele der Kooperative sind soziale, kulturelle und berufsbezogene Bildung sowie Integration und Forderung von arbeits- und ausbildungssuchenden Frauen und Männern, unabhängig von Herkunft oder Religion. Wir arbeiten daran, Lösungen zu entwickeln, um Lebenssituationen zu verbessern, positive Perspektiven und neue Chancen zu verwirklichen. Wichtig sind uns die Aspekte Selbsthilfe, Gleichberechtigung, Partizipation und Vielfalt, sowie Kommunikation mit allen Beteiligten auf gleicher Augenhohe.

Hier einige Eckpunkte aus unserer Satzung:

  • Der Verein setzt sich fĂĽr die Durchsetzung der Menschenrechte und fĂĽr eine demokratische Gesellschaft ein. Er wendet sich gegen jegliche Form von Diskriminierung, nationalistische und rassistische Anschauungen und tritt fĂĽr gleichberechtigte Teilhabe ein.
  • Wir fördern interreligiöses und interkulturelles Zusammenleben.
  • Mitglieder und Mitarbeitende denken und handeln unternehmerisch, um Perspektiven fĂĽr ein selbstbestimmtes Leben zu schaffen.
  • Der Verein bietet Dienstleistungen an, die sich an Fähigkeiten und Kenntnissen der Mitglieder und Mitarbeitenden orientieren.
  • Der Verein legt groĂźen Wert darauf, praktische Erfahrungen mit kognitivem Wissen unter fachlicher Anleitung zu kombinieren.
  • Es besteht die Möglichkeit zur Mitarbeit und Erprobung in folgenden Bereichen:

– Hauswirtschaft, soziale Kontakte und Begegnung durch Bewirtung von Gasten sowie eine schone Raumgestaltung

– Kreative und handwerkliche Arbeiten

– Gartenpflege, Pflanzen- und Kräuterwissen

– Aufbau eines sozialen Café’s

Mitglieder des Vorstands sind:

Sabine Arndt-Wachter (erste Vorsitzende), Semra Altun (zweite Vorsitzende), Edda Eichel (Kassiererin), Frank Erichsmeier (Schriftführern), Lutz Boeder (Beisitzer), Gurbet Akinci und Markus Walter (Kassenprüfer), Olga Eikmeier (Geschäftsführerin).

Interessierte können sich jederzeit im Haus der Kirche über den Verein informieren. Willkommen sind natürlich auch Menschen, die den Verein durch ihre Mitgliedschaft unterstützen möchten.

Lioba Schulte

Mitarbeiter gesucht

Einmal in der Woche erfolgt dienstags in der Zeit von ca. 12 Uhr – ca. 16 Uhr im Haus der Kirche eine kostenlose Verteilung von Lebensmitteln, die durch die „Detmolder Tafel“ bereitgestellt werden. Diese Arbeit soll ausgebaut werden, da nach wie vor überdurchschnittlich viele Bedürftige im Stadtteil Herberhausen leben. Dafür suchen wir einsatzfreudige Ehrenamtliche. Sie sollten freundlich, körperlich belastbar und durchsetzungsstark sein, sowie den Umgang mit Menschen mögen. Bei Interesse bitte unter Tel. 39 04 25 im Haus der Kirche melden!

Second-Hand-Boutique „Schöne Sachen“ im Haus der Kirche Herberhausen

In der Second-Hand-Boutique „Schöne Sachen“ im Haus der Kirche im Stadtteil Detmold-Herberhausen, wird alte Kleidung gereinigt, gepflegt, sortiert und liebevoll aufbereitet und anschließend wieder verkauft. Aus den gespendeten Kleidungsstücken entstehen neue handgefertigte Dinge – schöne Sachen eben!

Das Projekt für Frauen wird von der euwatecgGmbH in enger Kooperation mit dem Haus der Kirche durchgeführt und durch das Jobcenter Lippe gefordert. Der gemeinnützige Träger euwatecgGmbH führt Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekte für arbeitslose Jugendliche und langzeitarbeitslose Erwachsene in Ostwestfalen-Lippe durch. Bestandteil der Arbeit der Frauen ist die Planung, der Aufbau und der Betrieb des liebevoll eingerichteten Ladens. So ist mittlerweile eine ganze Sammlung mit vielen sehr gepflegten Kleidungsstücken und handgefertigten Sachen entstanden. Darunter finden sich Patchwork-Decken, Badezimmerteppiche, Taschen und vieles mehr. Dabei werden immer wieder neue Ideen der Wiederverwertung und der Umnutzung der gespendeten Ware entwickelt. „Neben den zahlreichen schonen Sachen bietet sich natürlich auch Raum für Begegnungen im Stadtteil“

Interessierte können sich die Angebote der Boutique dienstags, mittwochs und donnerstags in der Zeit von 10 Uhr bis 14 Uhr auf dem Gut Herberhausen 3 im Haus der Kirche anschauen.

Sabine Arndt-Wächter

Komm! Sing mit mir!

Gemeinsam die Stimme erforschen und zum Klingen bringen

Singen ist die eigentliche Muttersprache aller Menschen (Yehudi Menuhin)

Singen ist ein natürlicher und freudvoller Ausdruck unseres Seins. Ein Erleben, das JEDEM Menschen zugänglich ist.

Das Angebot von Katja Tobies wendet sich an alle Menschen, die Lust haben, ihr stimmliches Potential zu erforschen, Freude am gemeinsamen Singen haben oder diese (wieder) entdecken wollen. Wir treffen uns einmal im Monat, abends für zwei Stunden, in denen wir unsere Körper und unsere Stimmen in Bewegung bringen. Mit Hilfe verschiedenster Körper- und Atemübungen nehmen wir Kontakt zu unserem Instrument auf, erleben spannende Zusammenhänge zwischen Körper, Atmung und Stimme und lernen hierbei wie wir den Zugang zu einem freien und mühelosen Stimmgefühl finden. Im zweiten Teil des Abends übertragen wir unseren neu gewonnenen Klang auf die Musik. Wir singen einfache Lieder aus unterschiedlichen Genres und genießen auch hier das freie und mühelose Klangerlebnis. Ein genussvoller Erlebnisabend für die Stimme. Kein Chor! Keine öffentlichen Auftritte! Einfach genießen und sich selbst den Raum für Erforschung und Entfaltung gönnen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!!!

Wir treffen uns einmal monatlich (mit Ausnahme der Sommermonate Juli/ August). Immer an einem Mittwoch von 19:00-21:00 im Haus der Kirche, Herberhausen.

Kosten pro Monat: 10 Euro.

Leitung: Katja Tobies ist ausgebildete Sängerin und Gesangspädagogin, mit jahrelanger Erfahrung als freischaffender Gesangscoach. In ihren Einzel- und Gruppencoachings arbeitet sie mit der „funktionalen Stimmpädagogik“ nach Eugen Rabine, eine ganzheitliche Pädagogik, die sowohl die anatomischen, physiologischen und psychologischen Aspekte der menschlichen Natur berücksichtigt. Katja Tobies lebt und arbeitet in Detmold.

Interessierte können sich unter der Telefonnummer 390425 melden.