Berichte aus der Jugendarbeit

Ferienvormittagsbetreuung ÔÇ×FabelhaftÔÇť im CVJM Detmold

Im CVJM Detmold erlebten in der ersten und dritten Ferienwoche jeweils 20 Kinder zusammen mit sieben Ehrenamtlichen eine wirklich fabelhafte Zeit zusammen. Nach einem gemeinsamen Start, wo gesungen, gespielt und Geschichten erz├Ąhlt wurden, ging es raus ans Buden bauen, verkleiden, Riesenseifenblasen bestaunen und zusammen auf der Brunnenwiese toben. Die Ferienvormittagsbetreuung startete um 9 Uhr und endete um 14 Uhr nach einem gemeinsamen Mittagessen. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen mit den Kindern im n├Ąchsten Sommer!

├ťber die Baustelle zum Gemeinschaftsprojekt

Litauen hie├č das Ziel unserer Sommerreise auch in diesem Jahr wieder. Mit insgesamt acht Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen aus den Kirchengemeinden Detmold-Ost und Bergkirchen machten wir uns am Abend des 23. Julis auf nach Jurbarkas in Litauen. ├ťber deutsche, polnische und litauische Baustellen f├╝hrte uns der Weg in 14 Stunden zur Kirche der evangelisch-lutherischen Gemeinde von Mindaugas Kairys, dem ├Ârtlichen Pfarrer und unserer Ansprechperson in Litauen. Gemeinsam mit dem Litauenausschuss und weiteren engagierten Menschen z.B. Alexander Gutsch, unserem des diesj├Ąhrigen Arbeitseinsatzes war der Abriss eines Teils des Geb├Ąudekomplexes vor der litauische Kirche, der zu Sowjetzeiten als Gef├Ąngnis diente. Der frei gewordene Platz vor der Kirche kann nun f├╝r neue Projekte der Gemeinde genutzt werden. Mit insgesamt acht deutschen und acht litauischen Jugendlichen und der Unterst├╝tzung von acht M├Ąnnern aus der nahegelegenen Klinik f├╝r Suchterkrankungen schafften wir es in drei Tagen die W├Ąnde einzurei├čen, Steine, Holz und andere Materialien sortiert zu stapeln und zur Entsorgung bereit zu stellen. Dabei erlebten wir eindrucksvoll was viele flei├čige H├Ąnde alles schaffen k├Ânnen und das Teamwork auch ├╝ber Sprachgrenzen hinaus funktioniert. Hand in Hand schufteten wir und konnten an jedem Arbeitstag die Fortschritte unserer gemeinsamen Arbeit sehen. Auch die Nachmittage verbrachten wir gemeinsam z.B. im Kletterpark oder auf einer Kanutour, wobei wir zusammen viel Spa├č hatten.

Die litauische Zeitung beschrieb uns als ÔÇ×AmeisenhaufenÔÇť und zeitweise machten wir dieser Beschreibung sicher alle Ehre, denn in Gemeinschaft haben wir mit viel Freude an der Sache und in guter Zusammenarbeit viel geschafft und viel erlebt, das uns in Erinnerung bleibt. Schlussendlich bleibt f├╝r uns eine bereichernde Woche, in der wir eine tolle Form der Kooperation zwischen Menschen und Institutionen unabh├Ąngig von Sprache und Nationalit├Ąt erleben durften. Sch├Ân, dass die Baustelle uns das erm├Âglicht hat.

Anschlie├čend verbrachten wir, als deutscher Teil der Gruppe, noch ein paar entspannte Tage an der Ostsee in Sventoji.