Nachrichten aus Herberhausen

Abschied und Neubeginn

Ab Oktober 2017 wird das Haus der Kirche Herberhausen von Mirjam Burmeister und Olga Eikmeier gemeinsam geleitet.

Mirjam Burmeister ist Erzieherin, Sozialpädagogin und gelernte Industriekauffrau. Olga Eikmeier arbeitet bereits seit vielen Jahren im Haus der Kirche und hat hier viel Erfahrung und gute Kontakte gesammelt.

Das ist eine gute Mischung aus Qualifikation, Lebenserfahrung und Innovation um die vielfältigen und abwechslungsreichen Arbeitsbereiche im Haus der Kirche zu meistern.

Ein großer Teil der Arbeit besteht aus der Sozialberatung und Gemeinwesenarbeit. Die Begleitung der Menschen in ein selbstbestimmtes Leben erfordert eine Menge Kreativität, Mut, Visionen und Neugierde auf die vielfältigen Anforderungen, die geflüchtete, neu zugezogene oder alteingesessene Menschen mitbringen.

Ein gutes und gelungenes Beispiel ist die Gründung des Vereins „Kooperative Herberhausen e. V.“ im Jahr 2016, welcher aus der sozialen Arbeit des Hauses entstanden ist. Ziel des Vereins ist es gemeinsam mit arbeitslosen und arbeitsuchenden Menschen aus Herberhausen eine ihren Fähigkeiten entsprechende existenzsichernde Tätigkeit anzustreben. Der Verein konnte im letzten Jahr 3 Frauen sozialversicherungspflichtig einstellen. Die Arbeitsbereiche sind praktische, kreative, und handwerkliche Tätigkeiten in Hauswirtschaft und Garten.

Neu dazugekommen ist der Betrieb unseres „Schöne Sachen Ladens“, in dem gepflegte Kleidung aus zweiter Hand und selbstgemachte Dinge weitergegeben werden.

Bereits seit Mai 2017 besteht eine Spielgruppe fĂĽr Kinder aus FlĂĽchtlingsfamilien, die in Detmold noch keinen Kindergartenplatz gefunden haben. Hier werden die Kinder auf das Kindergartenleben vorbereitet und weitervermittelt. Die Gruppe besteht aus bis zu 10 Kindern.

Im Aufbau befinden sich Gruppen fĂĽr Familien mit Kindern, die hier im Haus der Kirche einen Ort der Begegnung, des Lernens und Gestaltung bekommen sollen.

Olga Eikmeier