Zum Holocaust-Gedenktag am 27.1.2023

Der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar wurde im Jahr 2005 von den Vereinten Nationen zum Gedenken an den Holocaust und den 60. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau eingeführt. Rechtzeitig vor  dem 27.1.2023 wurde in der Gartenstraße dieser Erinnerungs-Balken in das Pflaster des Bürgersteigs eingelassen.

Das Reihenhaus in der GartenstraĂźe 6 hat eine lange Geschichte, darunter das finstere KZ-Kapitel, als das Gebäude zur „Schule“ und zum „Altenheim“ und zur Sammelstelle fĂĽr Transporte umfunktioniert wurde.

Erinnerungsfeiern rund um den 27.1.2023 werden auch von kirchlichen Gruppen mit getragen.

Die Figuren einer nepolitanischen Krippe haben in diesem Jahr vielen Menschen viel Freude bereitet.

Der Gemeindebrief vom Februar blickt zurĂĽck auf die Krippe und gibt Ausblick auf Geplantes.

Sonderkonzert in der Erlöserkirche Detmold am 6.1.2023 um 18 Uhr

Die Komposition „Kol Nidrei“ vom jüdischen Neujahr erklang zum Jahresanfang am Markt.

Emilija Mladenovi, Cello

Jom Kippur ist er höchste Feiertag im jüdischen Kalender. Er wird begangen am 10. Tag des (jüdischen) Neujahrs. Der festliche Gesang am Vorabend zu Jom Kippur wurde zur musikalischen Grundlage und zum Titel der Komposition von Max Bruch „Kol Nidrei“.

Aus dem frommen Gebet der Synagoge formte der Künstler ein Stück für Cello und Klavier, das weltberühmt wurde. Es kommt zur Aufführung am Freitag, 6.1. 2023 um 18 Uhr in der Erlöserkirche am Markt. Für einen Berliner Wettbewerb wurde es einstudiert von den beiden internationalen Musikerinnen Emilija Mladenović (Cello) und Kanami Ito (Klavier).

Emilija Mladenović stammt aus einer musikalischen Familie. Sie absolvierte die Musikschule als auch Musikgymnasium in Belgrad (Serbien) in der Klasse ihres Vaters, Prof. Milutin Mladenović. Derzeit studiert sie Bachelorstudium an der Hochschule für Musik Detmold in der Klasse von Prof. Alexander Gebert.

Ăśber 40 Auszeichnungen erwarb sie in Wettbewerben und Festivals in Serbien und im Ausland. Emilija ist Mitglied des „Gustav Mahler Jugendorchesters“, sowie des „European Philharmonic of Switzerland“ und mehrerer anderer namenhafter Institutionen.

Die Pianistin Kanami Ito wurde in Yokohama, Japan, geboren und wuchs in Tokyo auf. Sie führt ihr Masterstudium im Fach Klavierkammermusik an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Jacob Leuschner fort, und ist Lehrbeauftragte für Korrepetition in den Cello-Klassen von Prof. Alexander Gebert und Prof. Xenia Jankovic an der Hochschule für Musik Detmold.

Kanami Ito, Klavier

Der Festtag „Dreikönige“ erinnert an die Weisen aus dem Morgenland, die einem Stern folgen.

Eine Sternstunde der abendländischen Musiktradition bieten die Cello-Suiten von Johann Sebastian Bach.

Die vierte Solo-Suite BWV 1010 kommt ebenfalls zur AuffĂĽhrung. So finden verschiedene Traditionen aus unterschiedlichen Kulturen in der Marktkirche zueinander.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Kollekte am Ausgang.

Silvesterkonzert: 31.12.2022 um 22 Uhr

2022-12-31_Silvester Plakat 2022

Kantor Johannes Pöld, Kirchenmusikdirektor der Lippischen Landeskirche, lädt ein zum besinnlichen Jahresausklang in der Marktkirche zu Detmold.

Als Musikanten hat er eingeladen: Die Sopranistin Myriam-Anna Dewald und den Trompeter Willi Budde.

Gemeinsam musizieren sie festliche Kompositionen von J.M.Lemmens, J.S.Bach und anderen. Eine Eigenkomposition von Johannes Pöld bildet den Höhepunkt zum Ausklang.

Das Konzert endet gegen 23 Uhr, so dass alle Besucherinnen und Besucher genügend Zeit haben, um das Neue Jahr daheim begrüßen zu können.