Autorenarchiv

Corona-Lockdown: Gottesdienste nur im elektronischen Format!

Freitag, 1. Januar 2021

Zwar haben wir auf Präsenz-Gottesdienste verzichtet. – Aber Alternativen tragen die frohe Botschaft ebenfalls in die Häuser.

Zwei Gedächtnisse werden begangen:

a) Am 18. April 1521 steht Martin Luther auf dem Wormser Reichstag vor dem Kaiser und wichtigen Repräsentanten der Kirche. Er soll seine revolutionären Ideen widerrufen. Wagemutig lehnt Luther das ab. Wider sein Gewissen kann er nicht handeln. Solange ihn niemand mit Zeugnissen aus der Bibel widerlegt, bleibt er bei seinen Ideen. Mit den Worten „Gott helfe mir, Amen“ verlässt er den Saal. Das war ein historischer Moment, der die Kirche verändert hat. Kirchenpräsident Dr. Dr. h.c. Volker Jung wird die Predigt halten. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von Kantor Christian Schmitt-Engelstadt und Fabian Vogt. Der Gottesdienst wird um 9:30 Uhr im ZDF übertragen.

b) Am selben Tag gibt es noch ein anderes, sehr ernstes Gedenken:

Für diesen Sonntag wurde durch Bundespräsident Steinmeier ein bundesweiter Gedenktag für die Verstorbenen der Corona-Pandemie ausgerufen. Aus diesem Anlass feiern die Kirchen am Sonntag in Berlin einen Ökumenischen Gottesdienst für Opfer und Hinterbliebene. Der Gottesdienst wird um 10.15 Uhr aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin in der ARD übertragen. Auch diesen Gottesdienst mit seinem Anliegen empfehlen wir Ihrer Aufmerksamkeit und Fürbitte.

Coronabedingt wird es in unseren eigenen Kirchen bis 18.4.2021 keine Veranstaltungen. Wir bitten um Verständnis.