Kirche.plus

Aus dem Gemeindebrief Juni 2020:

Es ist Sonntagmorgen, kurz vor 10 Uhr, die Kirchenglocken
l├Ąuten mancherorts und scheinen zum Gottesdienst zu rufen.
Nur: zwischen dem 15.03. und dem 03.05.20 durfte in unseren
Kirchen kein Gottesdienst mehr gefeiert werden – die Kirchen
blieben geschlossen, manche waren immerhin zur eigenen
Andacht oder f├╝r einen stillen Moment ge├Âffnet.
Mit der Ank├╝ndigung am 13.03., dass Gottesdienste nicht
mehr stattfinden d├╝rfen, wurden wir hinter den Kulissen von
Kirche.plus sehr schnell sehr aktiv. Schon am 15.03. konnten
wir den ersten Gottesdienst mit Vielen zusammen online feiern.
Es gab seitdem sehr viele Telefonate, Mails und Videokonferenzen.
Denn schnell war klar, dass es von nun an jeden
Sonntag einen Online-Gottesdienst mit wechselnden Teams
aus den Teilnehmergemeinden dieses Projekts geben sollte.
Das haben wir geschafft. Ein gro├čer Dank gilt Wolfgang Loest,
der dieses Projekt koordiniert und sich um die Technik
k├╝mmert. Er ist es, der so manche Idee hat und unsere Ideen
technisch begleitet. So gibt es inzwischen nicht nur ganz unterschiedliche
Gottesdienste, sondern auch ein Sportangebot
(kirche.plus.sport), eine Gebetszeit (kirche.plus.gebet) oder
auch einfach mal ein offenes Ohr (Einfach da).
Aber wie l├Ąuft es hinter den Kulissen von kirche.plus ab?
Viel Arbeit passiert nat├╝rlich an den verschiedenen Schreibtischen
und an den Musikinstrumenten. Da werden Gottesdienste
vorbereitet, Predigten geschrieben, Lieder einge├╝bt,
Technik vorbereitet, bestellt und hergestellt. Spannend wird
es dann am Samstagnachmittag, wenn Technik- und Gottesdienstteam
zum Proben zusammenkommen. Kann alles so
umgesetzt werden, wie man sich das vorher am Schreibtisch
├╝berlegt hat? Wo muss noch nachgebessert werden? Hat jeder
Techniker einen Gottesdienstablauf? Wo muss ich im Gottesdienst
wann stehen und wie komme ich am besten dahin?
In welche Kamera muss ich schauen? Brauche ich noch irgendwelche
Utensilien oder Hilfsmittel? Sind alle Texte da?
Stimmt das Licht oder gibt es zu viele Schatten, die durch die
Kamera besonders auffallen? Solche und manch andere Fragen
gilt es bei den Proben zu bedenken. Wie viel Technik inzwischen
f├╝r diese Gottesdienste vorhanden ist, k├Ânnen Sie
auf dem Foto erahnen. Es ist aus meiner Perspektive als Pfarrerin
bei den Proben f├╝r den Gottesdienst aufgenommen.
Wenn die Proben gut gelaufen sind, geht man auch mit einem
guten Gef├╝hl in den Gottesdienst. Am Sonntagmorgen
werden noch letzte Absprachen getroffen, letzte Fragen
gekl├Ąrt und dann kann es losgehen. Wenn Sie vor dem Monitor
sitzen und die Glocken vor Beginn des Online-Gottesdienstes
h├Âren, ist es in der Kirche in Pivitsheide, von
wo die Gottesdienste im April und Mai gestreamt werden,
mucksm├Ąuschenstill. Die Kirche ist bis auf wenige Techniker,
Pfarrer*innen und Musiker leer. Alle schauen gebannt auf
Wolfgang Loest, der das Zeichen gibt, dass der Gottesdienst
beginnt und wir feiern Gottesdienst als w├Ąre die Kirche voll.
Denn das ist sie auch. Durchschnittlich 220 Zuschauer folgen
unseren Gottesdiensten – w├Ąren alle Gottesdienstbesucher
vor Ort, w├╝rde die Kirche in Pivitsheide wohl aus allen
N├Ąhten platzen.
Insgesamt sind die Gottesdienste jedes mal wieder eine Herausforderung,
machen aber sehr viel Spa├č! Technisch sind
wir noch nicht so perfekt wie die Fernsehgottesdienste. Allerdings
sitzen bei uns auch keine Profis an den Kameras und
Computern, sondern Ehrenamtliche, die mit viel Freude und
Ehrgeiz dabei sind. Wer sich diesem Technikteam anschlie├čen
m├Âchte, melde sich gerne.
Und wie wird es weiter gehen? Auch wenn seit Mai in immer
mehr Gemeinden Gottesdienste unter strengen Sicherheitsma├čnahmen
stattfinden, werden wir weiterhin Gottesdienste
streamen. Gottesdienststreaming ist und war ein wichtiges
Thema des Projekts Kirche.plus. Wir wollen die Gottesdienste
zu denen bringen, die den Weg in die Kirche nicht mehr
schaffen, die sich aus Sorge vor Ansteckung mit Covid-19
noch zur├╝ckziehen oder die einfach lieber zu Hause auf dem
Sofa in Jogginghose Gottesdienst feiern. Ab Pfingsten werden
wir damit beginnen, Gottesdienste aus anderen Kirchen
zu streamen. Den Anfang macht Pfingstsonntag der Gottesdienst
um 11 Uhr aus unserer Friedenskirche in Remmighausen.
Die Technik wird von Kirche zu Kirche ziehen und
die verschiedenen Orte mit ihren Herausforderungen und
Chancen kennenlernen. Wir vom Team kirche.plus freuen
uns auf diese Zeit und halten Sie nat├╝rlich auf unserer Homepage
www.kirche.plus auf de Laufenden. Seien Sie dabei.
Mareike Lesemann