Aktion „Kirchenfenster“

Neues von den Kirchenfenstern: Vandalismus befördert den Baubeginn

Gutes und Schlechtes ist zu berichten ĂŒber den derzeitigen Planungsstand zur Sanierung in der Erlöserkirche.
Leider gibt es fĂŒr 2019 keine Landesmittel, die uns die Renovierung erleichtern könnten. Andererseits sieht
der Kirchenvorstand zunehmend akuten Handlungsbedarf. So kam es in der Osterwoche zu einem neuen Schaden,
als ein Jugendlicher aus Übermut eine Wasserflasche ins Ostfenster des Chorraums warf. Die Flasche landete
samt Glasscherben am Abendmahlstisch.

Nun soll die beschĂ€digte FensterflĂ€che nicht notdĂŒrftig repariert werden. Der finanzielle Aufwand wĂ€re sehr hoch,
zumal so nah vor einer Gesamtsanierung. Eine Übernahme durch die Versicherung ist auch ausgeschlossen, da durch mehrfache SchĂ€den dieser Art die VersicherungsprĂ€mie erheblich aufgestockt wurde.

Die Lösung: Eine Aufteilung des ganzen Projektes in einzelne Bauabschnitte gibt uns in diesem Jahr die Gelegenheit,
das erste große Fenster zu sanieren. FĂŒr 2020 besteht die Hoffnung, den zweiten Bauabschnitt mitfinanziert
zu bekommen. Und das Gute zum Schluss: Die Maßnahme stĂ¶ĂŸt in der Gemeinde auf große Zustimmung und Spendenbereitschaft. Inzwischen ist die Höhe der eingegangenen Spenden auf 9.160,27 € angewachsen. Ausgestattet mit diesen Reserven kann der Kirchenvorstand nun zĂŒgig ans Werk gehen. An dieser Stelle sei allen bisherigen Spendern herzlich gedankt.