Veranstaltungen und Termine

Passionsandachten mit Bach 2019

Auch die Passionsandachten, stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Mit Bach durchs Jahr“. Das Erinnern des Leidensweges Jesu nach dem Bericht des Evangelisten Johannes wird vertieft
durch freie wie choralgebundene Musik Johann Sebastian Bachs, der sich auch in seinen Orgelwerken als der „fünfte Evangelist“ entdecken lässt.
Nach dem Auftakt mit einem katholischen Wortgottesdienst in ökumenischer Offenheit am Aschermittwoch (06.03.) finden die Passionsandachten vom 13.03. bis zum 10.04. jeweils mittwochs
um 19 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche am Schubertplatz statt. Organisten wie Pfarrerinnen und Pastoren aus den verschiedenen Gemeinden der Detmolder Ă–kumene wirken mit.

10. April, 19 Uhr
Johannes 19,17-30: Jesus wird gekreuzigt;
Ansprache: Pfrin Lesemann;
Ralf Cygan spielt Präludium h-Moll (BWV 544) und Fantasie und Fuge g-Moll (BWV 542)

Predigtreihe zum Philipperbrief

Der Brief des Paulus an die Philipper wird Thema einer kleinen Reihe von Predigten, die in der Erlöserkirche am Markt gehalten werden. In diesem Rahmen wird es auch zwei Bibelabende
zum Philipperbrief geben:
Mi 15.05. und Mi 12.06., jeweils um 19.30 Uhr im Gemeindehaus am Markt
Die Predigtreihe eröffnet Landessuperintendent Dietmar Arends am 19. Mai 2019 um 10 Uhr mit dem ersten Kapitel (Zitat Paulus: „…wenn nur Christus verkĂĽndigt wird“). Es folgt Pastor Burkhard Krebber am 26.05. („Dass ich euch immer dasselbe schreibe, verdrieĂźt mich nicht und macht euch umso gewisser“). Zum Himmelfahrtsfest am 30. Mai wird Pastor i.R. Herbert Grote ĂĽber den
sogenannten „Christushymnus“ predigen („…darum hat ihn Gott erhöht, dass Jesus Christus der Herr sei“). Pastorin Mareike Lesemann widmet sich dem dritten Kapitel am 2. Juni 2019:
„Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was da vorne ist“.
Am Ende beschließt den Reigen Pastor Krebber mit dem letzten Kapitel („Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht“) auf dem Pfingstsonntag.

Gemeinde-Abend mit JĂĽrgen von Olberg
ĂĽber die Geschichte einer wichtigen Insel: Malta!

Am Dienstag, 21. Mai 2019 um 19.30 Uhr wird Herr von Olberg im Gemeindehaus
am Markt einen informativen Vortrag halten ĂĽber die Insel Malta mit ihrer historischen Bedeutung.
Lange vor der Reformationszeit hatten die Ritterorden auf Malta eine vielschichtige Struktur der Nächstenhilfe aufgebaut. Spitäler und Krankenhäuser für durchreisende Pilger waren
Kernaufgaben der damaligen Laienbewegung. Nach der Reformation hat sich
herausgebildet, dass die Malteser zu einem katholischen, die Johanniter zu einem
evangelischen Orden wurden.
Als Verantwortlicher im Johanniterorden weiĂź Herr von Olberg von der groĂźen Geschichte der Orden zu berichten.

Alle Maltafahrer, die im Herbst mit auf die Insel möchten, sind herzlich eingeladen. Darüber hinaus ist die ganze Gemeinde willkommen an diesem Abend.
Die Arbeiten an diesem riesigen Gebäude begannen Ende 1574. Die 155 Meter lange Halle war zu dieser Zeit eine der größten in Europa. Die Sacra Infermeria galt als eines der besten Krankenhäuser in Europa und konnte im Notfall 914 Patienten aufnehmen.

Gemeindeabend im Karl-Barth-Jahr

am 5. Juni 2019 um 19.30 Uhr
„Das gewonnene Spiel“ – Die Mozartinterpretation Karl Barths
Der Lehrbeauftragte an der Musikhochule Pfarrer Klaus Danzeglocke spricht zu einem interessanten Kapitel unseres Jubiläumsjahres „Karl Barth“.
In seinem Gastvortrag wird zur Sprache kommen, warum der „Kirchenvater der Theologie“ (K.Barth) den Großmeister der evangelischen Kirchenmusik Johann Sebastian Bach
nicht so hoch einschätzt wie den viel weltlicheren, jüngeren und auch katholischen Wolfgang Amadeus Mozart.
Der Vortrag soll von Mozartmusik umrahmt werden. – Herzliche Einladung ins Gemeindehaus am Markt!

Was für ein Vertrauen – Kirchentag in Dortmund
vom 19.06. bis 23.06.2019

Auch zu diesem Kirchentag bietet die Lippische Landeskirche wieder eine Kirchentagsfahrt an. Los geht es am 19.06.2019 und zurĂĽck geht es am 23.06.2019 nach dem Abschlussgottesdienst.
Zum ersten Mal bietet die Landeskirche auch eine Jugendfahrt fĂĽr Jugendliche ab 14 Jahren an, die von einem Betreuerteam begleitet wird.
Kosten:
Dauerkarte Erwachsene: 125,00 €
Dauerkarte Ermäßigt (TN bis 25 Jahre, Studierende, Rentner): 81,00 €
Familienkarte (Eltern/Großeltern mit Kindern/Enkel bis 25 Jahre): 207,00 €
Förderkarte (Grundsicherung, ALGII, Asylbewerber): 53,00 €
zuzgl. 28,00 € pro Person für die Hin- und Rückreise im Bus (LIP-DO-LIP)
Anmeldungen bitte bis zum 01.04. schriftlich beim Bildungsreferat der Lippischen
Landeskirche (05231/976742)
Anmeldeformular im Internet: www.ev-jugend-lippe.de/Anmeldung